Scharfe Kürbis-Mango Suppe mit Garnelenspiessen

KuerbisMangoSuppe_Garnelen_h
KuerbisMangoSuppe_Garnelen_q2
Ina von whatinaloves.com wünscht sich für ihr Blogevent „Lets cook together“ im Oktober, die liebsten Kürbisrezepte. Nichts lieber als das. Momentan kann ich nicht genug von Kürbis bekommen. Hokkaido ist mein Lieblingskürbis – wahrscheinlich weil er so schön unkompliziert ist und einfach mit Schale in den Kochtopf wandern darf.
Mein Lieblingskürbis geht hier eine Kooperation mit süßer Mango und scharfer Chili ein. Dazu gibt´s Garnelenspieße, die sich in Butter, Petersilie und Knobi wenden durften. Heraus kommt ein Herbstgericht von der besonderen Art!

KuerbisMangoSuppe_Garnelen_q1KuerbisMangoSuppe_Garnelen_q3[line]

So wird´s gemacht:

Scharfe Kürbis-Mango Suppe mit Garnelenspiessen

Zutaten für die Suppe für 4 Personen:

  • 1 kleiner Hokkaidokürbis
  • 1 kleine Mango
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knobizehe
  • 1 frische Chili
  • 1 Stängel frisches Zitronengras
  • Bestes Olivenöl
  • 1,5 L Gemüsebrühe
  • Prise Zucker
  • Spritzer Zitrone
  • Meersalz & Pfeffer
  • Currypulver

Zutaten für 4 Garnelenspiesse:

  • 100 g weiche Butter
  • 2 Knobizehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Knobizehe
  • 16 frische Garnelen mit Schale
  • Meersalz & Pfeffer
  • Bestes Olivenöl

Zubereitung:

  1. Für die Suppe: Gewürfelte Zwiebel, gehackten Knobi und halbe, kleingeschnittene Chili (mit oder ohne Kerne je nach gewünschter Schärfe) in etwas Olivenöl andünsten. Gewaschenen, entkernten & gewürfelten Kürbis ca, 5 Minuten mit dünsten. Mit Gemüsebrühe aufgiessen. Zitronengrasstängel mit dem Hammer (oder etwas Ähnlichem :-)) platt klopfen und in die Suppe stecken. 20 Minuten köcheln. Mango schälen, vom Kern befreien, in Stücke schneiden und kurz in der Suppe mit kochen. Zitronengras entfernen. Suppe pürieren. Mit Zucker, Salz, Pfeffer, Zitrone und Curry abschmecken.
  2. Für die Garnelenspiesse: Weiche Butter mit sehr fein gehacktem Petersilie, zerdrückten Knobizehen und einer guten Prise Meersalz mischen. Garnelen vom Darm befreien, in der Mitte einschneiden (siehe Foto) und jeweils vier Garnelen auf einen Spieß spiessen. Garnelen mit Kräuterbutter bestreichen. In in der heißen Pfanne in Olivenöl von beiden Seiten ca.4 Minuten braten, bis sie goldbraun und durchgegart sind. Zusammen mit der Suppe servieren und mit der restlichen Chili nach Belieben dekorieren :-)
[pullquote width=“500″ float=“middle“]Guten Appetit![/pullquote]

Wenn ihr, wie ich nicht, genug vom Kürbis bekommen könnt, probiert doch mal mein absolutes Lieblings Rezept:
Schnelle Kürbis-Ziegenkäse Tarte mit Honig & Rosmarin >>hier…sooo gut!

Und schaut mal bei Ina vorbei und entdeckt all die wundervollen Kürbis Rezepte im Netz: >>hier

Alles Liebe, Eure Sarah

Teile diesen Beitrag
Published On: 10. Oktober 2014Kategorien: Hauptgerichte, Herbst, Rezepte, SuppeSchlagwörter: , , , , , , , , ,

Lass mir einen Kommentar da – Danke!

  1. maackii 10. Oktober 2014 at 11:05 - Reply

    Lecker lecker! Mit Mango hab ich es bis jetzt nicht probiert, schmeckt aber auch bestimmt echt gut!
    Die Garnelenspieße sehen auch super aus! Hab noch nie daran gedacht sie so aufzuspießen ;)
    Liebe Grüße und schönen Freitag,
    Maackii

    • Sarah 11. Oktober 2014 at 22:28 - Reply

      :-) Ja, probier mal, liebe Maackii! Mango & Kürbis passen so gut zusammen!
      Liebste Grüße, Sarah

  2. Kimi 11. Oktober 2014 at 8:30 - Reply

    Liebe Sarah,
    das sieht wirklich köstlich aus. Ich mag ja Suppen mit etwas Pepp sehr.
    Hab ein tolles Wochenende!
    Liebste Grüße,
    Kimi

    • Sarah 11. Oktober 2014 at 22:27 - Reply

      Vielen Dank, liebe Kimi! Ja, ich liebe Suppen auch sehr…und das kleine Besondere muss immer dabei sein. Dir auch ein schönes Wochenende!

  3. ina 14. Oktober 2014 at 20:00 - Reply

    die garnelen sehen soooo otoll auf der suppe aus :D

    • Sarah 15. Oktober 2014 at 15:53 - Reply

      mhhh…und sie haben auch sehr lecker geschmeckt. danke Ina :-)

  4. […] Jetzt geht es ans Aushöhlen. Zuerst schneide ich mit dem Messer einen Ring ins Kürbsifleisch, Achtung…diesen Schnitt nah am rand setzten, aber aufpassen, dass ihr die Schale nicht von innen durchstecht :-). Jetzt nehme ich eine großen stabilen Löffel und hole erst die Kerne heraus, dann kratze ich das Fleisch heraus. Das Fleisch verwahre ich übrigens in einer separaten Schüssel und verwende ich übrigens später für eine Suppe. Rezept dafür gibt´s zum Beispiel hier. […]

Das könnte auch was für dich sein